Nierentransplantation in der Türkei

Ziehen Sie eine Nierentransplantation in der Türkei in Betracht? Dieser Leitfaden enthält alles, was Sie über diese Operation, die Vorbereitung, die Nachsorge und den Preis in Istanbul wissen müssen. Fordern Sie ein Angebot an und erhalten Sie die beste Klinik für eine erfolgreiche Nierentransplantation in der Türkei.

BesteKlinik.com informiert Sie über Nierentransplantationen in der Türkei und hilft Ihnen, eine Operation bei qualifizierten türkischen Chirurgen zu buchen. Dieser Inhalt wird ausschließlich zu Informationszwecken angeboten und erhebt nicht den Anspruch, die Meinung eines medizinischen Fachmanns zu ersetzen.

Table of content
 [show]

    Wie hoch sind die Kosten für eine Nierentransplantation in der Türkei?

    Die durchschnittlichen Kosten für eine Nierentransplantation in Istanbul in der Türkei betragen 17500 €. Dieser Preis beinhaltet 15 Nächte Krankenhausaufenthalt für den Empfänger, 7 Nächte für den Spender, Anästhesie, die Expertise des Chirurgen und seine Erfahrung, Medikamente, Krankenhausgebühren, die je nach gewünschtem Komfortniveau festgelegt werden, postoperative Nachsorge, 3 Mahlzeiten pro Tag, Transport Flughafen/Hotel/Klinik sowie Dolmetscherdienste.

    Nierentransplantation in der Türkei17500 €

    Fokus auf Nierentransplantationen in der Türkei

    Einer von zehn Menschen auf der Welt leidet an Nierenversagen, das sind fast 850 Millionen Menschen. Dieses ernste Gesundheitsproblem entsteht, wenn die Nieren ihre Funktion nicht mehr erfüllen können. Die Organe sind daher nicht in der Lage, Flüssigkeiten zu filtern. Infolgedessen ist der Körper nicht in der Lage, Giftstoffe auszuscheiden. Dies führt zu erheblichen Schäden im Körper.

    Eine Nierenfunktionsstörung ist dauerhaft und irreversibel. Daher wird es unerlässlich, ein künstliches Blutfiltersystem, auch Hämodialyse genannt, einzurichten. Im Fachjargon heißt das, dass der Patient auf unbestimmte Zeit dialysepflichtig ist.

    Diese Behandlung stellt eine Quelle des Unbehagens dar. Sie führt jedoch nur zu einer teilweisen Verbesserung des Zustands des Patienten. Dank der Fortschritte in der modernen Medizin gibt es heute jedoch eine Lösung, die eine vollständige Genesung ermöglicht. Eine weitaus bessere Alternative zur Dialyse. Sie besteht in einer Nierentransplantation. Dieses medizinische Verfahren verspricht komplex zu werden. Aber Transplantationspatienten, die sich einer guten Behandlung unterzogen haben, steht eine höhere Lebenserwartung bevor.

    Viele internationale Patienten mit dieser Krankheit haben sich für eine Nierentransplantation in der Türkei entschieden. Das Land ist als führendes Ziel für chirurgische Eingriffe und Organtransplantationen bekannt. Auch im Bereich des Medizintourismus genießt es einen guten Ruf.  

    Was ist eine Nierentransplantation in der Türkei?

    Definition der Nierentransplantation

    Die Niere ist ein wichtiges Organ des menschlichen Körpers. Ihre Fehlfunktion führt bei der betroffenen Person zu weiteren schwerwiegenden Gesundheitsproblemen. Die Transplantation oder Verpflanzung bietet sich als beste Lösung für Nierenversagen an. Das transplantierte Organ kann nämlich die Funktion der kranken Niere übernehmen.

    Eine Nierentransplantation in der Türkei bezeichnet einen chirurgischen Eingriff, bei dem nicht mehr funktionierende Organe entfernt und gesunde Nieren transplantiert werden. Letztere können lebenden oder verstorbenen Spendern entnommen werden.

    Wer kann eine Niere spenden?

    In der Türkei werden 75-85 % der Nierentransplantationen zwischen einem Lebendspender und einem Patienten durchgeführt. Diese Lösung bietet bessere Ergebnisse. Eine Nierenspende kann von einer Frau oder einem Mann ab 18 Jahren durchgeführt werden.

    Der Spender muss jedoch vollkommen gesund sein. Er darf keine Krankheiten haben, die zum Versagen des transplantierten Organs führen können. Dazu gehören Diabetes, Krebs oder Bluthochdruck.

    Der Spender muss auch die Anforderungen der Ethikkommission erfüllen. Es muss betont werden, dass Organspenden freiwillig durchgeführt werden. Spender haben daher keinen Anspruch auf eine Belohnung.

    Die transplantierte Niere muss mit dem Empfänger kompatibel sein. Aus diesem Grund wird oft verlangt, dass Spender und Empfänger miteinander verwandt sind. Dies stellt einen Faktor dar, der die Erfolgsrate des Eingriffs erhöhen kann. Der Spender sollte daher ein Verwandter, Ehepartner oder enger Freund des Patienten sein. Ist dies nicht möglich, wird der Patient daher auf die Warteliste für Transplantationskandidaten gesetzt.

    In den meisten Fällen warten diese auf einen Leichenspender. Jede Person kann zum Zeitpunkt ihres Todes einer Organspende zustimmen. Sie müssen lediglich eine Einverständniserklärung unterschreiben und diese den Angehörigen übergeben.

    Wie findet man einen Spender?

    Patienten, die eine Organtransplantation benötigen, werden verschiedenen klinischen Untersuchungen unterzogen. Die gleiche Bedingung gilt für Personen, die sich dem Kreis der Spender anschließen möchten.  Anhand der durchgeführten Tests kann das medizinische Team feststellen, ob ein Spender und ein Empfänger zusammenpassen.

    Für wen ist eine Nierentransplantation in der Türkei geeignet?

    Die Nierentransplantation in der Türkei richtet sich natürlich an Personen, deren Nierenfunktion beeinträchtigt ist. Diese Behandlung ist angezeigt bei :

    • Nierenfunktionsstörung im Endstadium wie diabetische Nephropathie ;
    • Versagen der Dialyse, einer Nierenersatztherapie, die dem Patienten zu einer besseren Lebensqualität verhelfen soll ;
    • Vorhandensein von Symptomen einer chronischen Niereninsuffizienz.

    Ein Kandidat für eine Nierentransplantationsbehandlung muss einige Voraussetzungen erfüllen. Zunächst einmal muss er über eine ausgezeichnete Gesundheit verfügen.  Außerdem muss er in guter körperlicher Verfassung sein, um den chirurgischen Eingriff überstehen zu können. Der Kandidat für eine Nierentransplantation in der Türkei darf auf keinen Fall unter :

    • An einer schweren Lebererkrankung ;
    • An einer Herzerkrankung ;
    • Von einer akuten Lungenerkrankung ;
    • Von Krebs ;
    • Vor einer laufenden schweren Infektion

    Wie wird die Operation durchgeführt?

    Damit eine Nierentransplantation in der Türkei eingeleitet werden kann, muss ein Spender zur Verfügung stehen. Der Prozess wird in mehreren Schritten durchgeführt.

    Die Vorbereitung

    Nierentransplantationen müssen in einem Krankenhaus oder einer Spezialklinik durchgeführt werden. Der Patient sollte die medizinische Reise in die Türkei einige Tage vor der Operation planen. Internationale Patienten entscheiden sich in der Regel für große Krankenhäuser in Großstädten wie Istanbul. Sie genießen einen gewissen Ruf und sind leichter zugänglich.

    Bevor der Patient zur Transplantation ins Krankenhaus eingeliefert wird, muss er sich einer Reihe von Untersuchungen unterziehen, die unter anderem Folgendes beinhalten:

    • Ein Bluttest zur Identifizierung der Blutgruppe ;
    • Ein Test namens Gewebetypisierung, mit dem er anhand von humanen Leukozytenantigenen (HLA) von einer anderen Person unterschieden werden soll;
    • Ein sogenannter Crossmatch-Test, mit dem die Kompatibilität zwischen Spender und Empfänger bestätigt werden kann (ein Prozess, der bei einem Lebendspender unerlässlich ist) ;
    • Serologische Tests, mit denen Viren wie Hepatitis und HIV nachgewiesen werden können ;
    • Röntgenaufnahme der Lunge ;
    • Ein Elektrokardiogramm für Patienten, die 50 Jahre oder älter sind ;
    • Scanner ;
    • Verschiedene Untersuchungen, um mögliche Kontraindikationen zu identifizieren.

    Auch die Organentnahme wird am Tag der Operation durchgeführt. Es handelt sich um einen chirurgischen Eingriff, der das Eingreifen echter Spezialisten erfordert. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Die entnommene Niere muss in einem speziellen Kühlschrank schnell zum Transplantationszentrum transportiert werden.

    Die Nierentransplantation

    Die Operation für eine Nierentransplantation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Der Eingriff dauert zwischen 2 und 4 Stunden. Der Eingriff wird von einem Team aus Experten für Nierentransplantationen durchgeführt. Es sei darauf hingewiesen, dass die türkischen Chirurgen mittlerweile eine moderne chirurgische Technik anwenden, nämlich die Laparoskopie.

    Bei dieser minimalinvasiven Methode werden kleine Einschnitte vorgenommen. Dadurch wird das Infektionsrisiko verringert und die Erfolgsquote optimiert. Diese Experten beherrschen jedoch auch die Technik der offenen Chirurgie. Bei dieser Methode werden tiefere und größere Schnitte vorgenommen.

    Die Rekonvaleszenz

    Der Patient wird nach der Operation in einem isolierten Raum untergebracht. Er muss vor jeglicher Infektionsgefahr geschützt werden. Das Ärzteteam überwacht die Entwicklung seines Gesundheitszustands genau. Es arbeitet daran, jede noch so kleine Nebenwirkung oder Komplikationen wie Blutungen zu erkennen. Der Patient erhält auch verschiedene medizinische Behandlungen. Unter anderem muss er Medikamente gegen die Abstoßung und Entzündungshemmer einnehmen.

    Der Aufenthalt im Krankenhaus dauert mindestens 10 Tage. Danach muss der Patient regelmäßig Besuche machen, um die neuen Pflegeanweisungen zu erhalten, die er anwenden muss, und um eine Kontrolle durchzuführen. Nach einigen Wochen kann er wieder ein normales Leben führen.

    Allerdings sind einige Aktivitäten in den 6 bis 8 Wochen nach der Operation verboten, wie :

    • Schwere Gegenstände heben oder tragen ;
    • Intensive körperliche Übungen durchführen ;
    • Ein Auto fahren.

    Was sind die Risiken, Komplikationen und Nebenwirkungen einer Nierentransplantation in der Türkei?

    Eine Nierentransplantation in der Türkei wird unter Einhaltung strenger Bedingungen durchgeführt. Doch selbst wenn die Angehörigen der Gesundheitsberufe mit Akribie vorgehen, können Probleme auftreten. Am meisten zu befürchten ist das Risiko einer Abstoßung. Der Patient könnte nämlich das transplantierte Organ verlieren. Auf der Liste der Nebenwirkungen und Komplikationen stehen außerdem :

    • Die Blutung ;
    • Die Bildung von Blutgerinnseln, die zu vaskulären Komplikationen führen können ;
    • Infektion ;
    • Infektionen im Bereich der eingeschnittenen Stelle oder anderer Körperteile ;
    • Schmerzen ;
    • Verstopfung der Harnröhre ;
    • Herzbeschwerden ;
    • Angstzustände oder Depressionen.

    Warum sollte man eine Nierentransplantation in der Türkei durchführen lassen?

    Die Durchführung einer Nierentransplantation in der Türkei hat viele Vorteile. Sie ist eine Spezialität des Landes. Das Land ist als weltweit führend bei Nierentransplantationen anerkannt.

    • Die Zahl der Interventionen liegt jedes Jahr bei über 3.500.
    • Es stehen viele Spenderinnen und Spender zur Verfügung.
    • Statistiken zeigen, dass 80 % der Organentnahmen bei lebenden Spendern durchgeführt werden.

    Seit der ersten Nierentransplantation im Jahr 1978 haben sich die verwendeten Techniken stetig weiterentwickelt. Dasselbe gilt für die medizinische Versorgung der Patienten. Das türkische Gesundheitsministerium hat viel in die Verbesserung der medizinischen Versorgung investiert. Es hat auch strenge Kontrollen eingeführt, um die Qualität der Transplantationsprogramme zu gewährleisten.

    Krankenhäuser und Transplantationszentren müssen die geregelte Erfolgsquote erreichen. Diese muss mehr als 85 % betragen. Zusätzlich zu all dem verfügt das Land über hochqualifizierte Spezialisten für die Behandlung von Nierenerkrankungen und Nierentransplantationen. Sie haben an renommierten Universitäten studiert und verfügen ebenfalls über umfangreiche Erfahrung. All dies ist ein Garant für Zuverlässigkeit.

    Die Türkei, insbesondere Großstädte wie Istanbul, verfügt ebenfalls über moderne Gesundheitseinrichtungen. Sie kann internationalen Patienten optimalen Komfort und Sicherheit auf höchstem Niveau bieten.

    Zu allem Überfluss sind die Kosten für eine Nierentransplantation in der Türkei sehr günstig. Schließlich können Patienten und ihre Angehörigen ihre Medizinreise auch dazu nutzen, Istanbul zu erkunden. Mehrere Orte von seltener Schönheit, wie der Bosporus, sind es wert, besucht zu werden.

    Nutzen Sie die Vorteile einer KOSTENLOSEN Vorab-Diagnose!

    Auf Anfrage und
    ohne jegliche Verpflichtung Ihrerseits. 

    100% kostenlose Beratung. Wir analysieren Ihre Situation, Ihre Bedürfnisse und Erwartungen. Und wir veranschlagen das notwendige Budget für : Flug + Hotel + Taxi + Betrieb.

    Sie behalten zu jeder Zeit die volle Kontrolle über den Prozess. Totale Gelassenheit.


    Häufig gestellte Fragen

    Wie hoch ist die Erfolgsquote bei einer Nierentransplantation in der Türkei?

    Der im Land geltende Schwellenwert liegt bei 85 %. Die Ergebnisse sind jedoch oft beeindruckend. In der Tat weisen mehrere medizinische Zentren eine sehr hohe Erfolgsquote auf. Sie kann bis zu 95 % oder sogar 99 % betragen.

    Welches sind die besten Städte für eine Nierentransplantation in der Türkei?  

    Istanbul bietet sich als erstklassiges Ziel für eine Nierentransplantation in der Türkei an. In der Stadt befinden sich die besten Nierentransplantationszentren des Landes. Patienten können sich jedoch auch für Ankara entscheiden.

    Wie lange ist die Mindestaufenthaltsdauer in der Türkei für eine Nierentransplantation?

    Eine Nierentransplantation ist ein schweres und komplexes medizinisches Verfahren. Sie kann nicht innerhalb weniger Tage durchgeführt werden. Internationale Patienten müssen mindestens sechs Monate im Land bleiben. Der Aufenthalt kann bis zu einem Jahr verlängert werden. Das hängt davon ab, wie sich ihr Gesundheitszustand entwickelt.

    Wie lange lebt die transplantierte Niere?

    Das transplantierte Organ kann sehr lange halten, vor allem wenn es von einem lebenden Spender stammt. Die Lebenserwartung des Patienten hängt daher von seinem Lebensstil ab. Seine neue Niere hat keine Verfallszeit. In der Tat muss er gut auf seine Gesundheit achten.

    Kann in der Türkei eine Nierentransplantation bei einem Kind durchgeführt werden?

    In der Türkei gibt es mehrere Transplantationszentren, die befugt sind, Transplantationen bei Kindern mit Nierenerkrankungen durchzuführen. Die Erfolgsquote der Operationen ist hoch. Sie kann bis zu 100 % betragen.

    Wie organisiere ich die Reise für eine Nierentransplantation in der Türkei?

    Internationale Patienten sollten sich idealerweise an ein auf Medizintourismus spezialisiertes Reisebüro wie das unsere wenden. Wir können Ihnen einen umfassenden Reiseführer und eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Unterstützung anbieten. Wir kümmern uns von A bis Z um die Organisation Ihres Aufenthalts. Unser Ziel ist es, dass Ihr Projekt einer Nierentransplantation in der Türkei unter den bestmöglichen Bedingungen abläuft.

    👩‍⚕ Kostenloses Angebot Einholen ➡️